Tampermatte

kaffeebohnenMit dem Begriff Tampern wird das Anpressen von Espressomehl innerhalb des Brühsiebs bezeichnet. Durch das Tampern wird das Kaffeemehl verdichtet und es entsteht zudem eine glatte Oberfläche, was für einen guten Espresso mit Crema absolut unerlässlich ist. Das Andrücken selbst wird mit dem Tamper durchgeführt. Da das Tampern allerdings üblicherweise auf einer Arbeitsplatte der Küche durchgeführt wird, ist es auch sehr sinnvoll mit einer sogenannten Tampermatte zu arbeiten.

Die Tampermatte stellt eine feste Unterlage für das Abstellen des mit Kaffeepulver gefüllten Siebträgers dar. Die Tampermatte verhindert das Wegrutschen des Siebträgers während des Tamperns. Zudem hat die Tampermatte einen weiteren Zweck und der liegt schlicht im Schutz der Arbeitsplatte vor Beschädigungen. Information zu verschiedenen Tampern, Siebträgermaschine sowie Tampermatten findet man hier: http://www.siebtraegermaschine-test.net

Da der Vorgang des Tamperns zum einen das Einstampfen – der neudeutsche Begriff hier ist eben Tampern – des Kaffeemehls sowie das Drehen des Tampers auf dem Kaffeemehl zur Erzeugung einer glatten Oberfläche des Pulvers beinhaltet, sollte man bei der Anschaffung der Tampermatte auf eine ausreichende Dicke der Tampermatteachten, damit sie die kräftigen Stoßvorgänge auch wirklich gut abfedert und die Arbeitsplatte effektiven Schutz erhält. Wichtig ist zudem, dass die Tampermatte rutschfest ist, damit sie nicht innerhalb des Drehvorgangs des Tampers auf dem Kaffeemehl selbst Drehbewegungen vornimmt. Eine Stärke von fünf Millimetern auf der Fläche der Tampermatte selbst und eine Verstärkung an den Rändern der Matte auf acht Millimeter sind optimale Maße, um Sauberkeit und Stabilität beim Tampern zu erzielen. Sehr praktisch sind Tampermatten mit einem Umbruch. Hierbei ist eine rechtwinklige Kante am unteren Ende der Matte zu verzeichnen, von der das restliche Material an der Arbeitsplatte nach unten lappt. So lässt sich die Tampermatte gut und rutschsicher an die Arbeitsplatte anlegen. Empfehlenswert aufgrund ihrer Materialeigenschaften sind übrigens Matten aus Silikon. Einige Matten verfügen auch über eine Aussparung innerhalb der Matte, in die der Siebträger hineingestellt werden kann, damit er nicht verrutscht.

Eine Matte aus Silikon hat zudem den großen Vorteil, dass sie leicht zu reinigen ist. Mit heißem Wasser abgespült, steht die Matte hygienisch sauber für den nächsten Einsatz bereit.

Wie wird die Tampermatte richtig verwendet?

Die Matte dient lediglich als Unterlagen während des Tamperns. Dennoch hat sie wichtige Aufgaben, denn sie schützt einerseits die Arbeitsfläche vor den Stößen, die mit dem Tamper ausgeführt werden und hindert andererseits den mit Kaffeepulver gefüllten Siebträger am Wegrutschen während des Tampervorgangs, gibt dem Siebträger zudem Halt, wenn abschließend beim Tampern das Kaffeepulver an der Oberfläche mittels Drehung des Tampers geglättet wird. Die Matte wird daher einfach auf die Arbeitsfläche aufgelegt und der Siebträger wird entweder mittig auf der Matte platziert oder aber – sofern vorhanden – in die für den Siebträger vorgesehene Aussparung der Matte gestellt. Sehr wichtig ist allerdings eine optimale Hygiene bei der Matte. Nach jedem Tampervorgang sollte sie deshalb abgeklopft und von überschüssigem und aus dem Siebträger entwichenen Kaffeepulver gereinigt werden. Ist die Matte sehr häufig im Einsatz, sollte sie einmal täglich heiß abgespült und gut getrocknet werden. Bei gelegentlichem Gebrauch sollte die Matte alle paar Tage dem heißen Spülvorgang unterzogen werden, um ein gesundheitsschädliches Schimmeln von Kaffeepulverbestandteilen auf der Matte zu vermeiden.